Home Information Krebse Über  uns Fischen in Wien Fischerei-Reviere Wirtschaftsbeitrag Links Impressum
 

Information


    FLUSSBAULICHES GESAMTPROJEKT

    WIR Fischer, Vertreter und Funktionäre der Fischerei sind hiermit aufgerufen, dieses Projekt tatkräftig und öffentlich zu unterstützen!

    Die Donau und die Auwälder von Wien bis Hainburg sind Nationalpark-Gebiet.

    Wissen SIE, dass selbst im Nationalpark ca 85% des Donauufers aus unnatürlichen Blockwürfen bestehen, die aus Zeiten wilder Regulierungswut stammen?

    Die Donau ist eine wichtige internationale Wasserstraße, das ist den Vertretern der Fischerei selbstverständlich bekannt und eine Tatsache. TATSACHE ist aber auch, die DONAU ist nicht nur Lebensraum der Wassertiere, sondern Lebensader für die angrenzenden, derzeit großteils von der Dynamik des Stromes entkoppelter Augewässer und des gesamten Nationalparks, dessen Name Nationalpark DONAU-AUEN für sich Programm ist.

    Es ist nicht wünschenswert den Namen irgendwann in naher Zukunft aus gegebenem Anlass in Nationalpark-Donau-STEPPE ändern zu müssen!!

    Es besteht der konkrete Auftrag diese Wasserstraße zu sanieren und gleichzeitig die biologische Funktionsfähigkeit des Donaustromes im Nationalpark wieder herzustellen.

    Ein, zweifellos äußerst aufwendiges Programm, bei dem es gilt, vielfältige Interessen zu beachten.

    AUS SICHT DER FISCHEREI IN WIEN ist festzuhalten:

    Dieses Projekt enthält eine Reihe von Maßnahmen, die für die weitere Entwicklung des Nationalparks Donauauen und der Fischfauna der Donau aber auch der Donau-Auen von entscheidender Bedeutung sind:

    • Stopp der laufenden Eintiefung der Donausohle und eine Wieder-Anhebung der Wasserspiegel durch die projektierte, so genannte „Granulometrische Sohlverbesserung“
    • Umfassender, größtmöglicher Rückbau hart verbauter Uferabschnitte • Anbindung und Reaktivierung ehemals durchflossener Altarmsysteme
    • Ökologische Optimierung von Buhnenformen und Buhnenfeldern und Wiederbelebung der, zum Erliegen gekommenen dynamischen Prozesse einer Flusslandschaft

    Würde dieses Projekt nicht realisiert, hätte der Nationalpark Donau-Auen langfristig als dynamisches Flussauensystem keine Zukunft – für die fischökologische Entwicklung der Donau und der Donauauen wäre dies eine Katastrophe.

    Dieses Projekt bietet die einzigartige Möglichkeit, wellenschlaggeschützte Wasserflächen und Kolke außerhalb der Schifffahrtsrinne, die u.a. strömungsbezogenen Fischarten als Kinderstube und Winterlager dienen, einzuplanen.

    Die Empfehlung der Vertreter der Österreichischen Fischerei zum Flussbaulichen Gesamtprojekt an der Donau unterhalb Wiens als PDF hier downloaden.
    (4.323 KB-PDF)






    Fischerkarte per Zahlschein verlängern - Bürozeiten

    Fischerkartenbesitzer, die keinen Zahlschein bekommen, weil sich z.B. seit der letzten Ausstellung deren Meldedaten geändert haben etc., können im Amtshaus Dresdner Straße jeweils Montag bis Freitag von 8–12 Uhr ihre Fischerkarte verlängern lassen. 

    Der zugeschickte Zahlschein enthält hinsichtlich der Gültigkeit der Fischerkarte (wie bisher) die Wahlmöglichkeit zwischen der

    • 1-jährigen ( 13,– *) und der
    • 3-jährigen ( 26,– *).

    Wir bitten um Verständnis, dass wir aus rechtlichen und organisatorischen Gründen die Fischerkarte erst nach Einlangen der Zahlung per Post versenden können. Da davon ausgegangen wird, dass die zuletzt bei uns gespeicherte Meldeanschrift (= Postadresse) unverändert aufrecht ist, kann der neuerliche Meldenachweis unterbleiben. Die Kosten des Postversandes sind im obigen Preis enthalten. Die Fischerkarte ist nach Erhalt zu unterschreiben.
    Ohne Unterschrift ist die Fischerkarte ungültig.

    * Die Fischerkartenabgabe selbst beträgt unverändert 11,62 EUR für 1 Jahr und 24,70 EUR für 3 Jahre.

    Neuerwerb der Fischerkarte unverändert
    (Nur zu den Bürozeiten)

    Fischerkartenbesitzer, die keinen Zahlschein bekommen haben, weil sich z.B. seit der letzten Ausstellung deren Meldedaten geändert haben, haben die Möglichkeit den neuen Meldenachweis per Fax oder per Post (Kopie) bzw. einzuscannen und per Mail an den Wiener Fischereiausschuss zu senden. Sie bekommen dann den Zahlschein zugesendet.

    Weitere Links

Steinkrebs, copyright: Clemens Gumpinger, www.blattfisch.at

Sonnenuntergang, copyright: N. Novak

Huchen oder "Donaulachs", copyright: www.forellenzuchtverband.at

Karpfen, copyright: N. Novak

Neue Donau, copyright: N. Novak

Fischen an der Donau, copyright: N. Novak

copyright: N. Novak

Copyright: N. Novak